Weltgebetstag 2017

Weltgebetstag 2017     

Informieren · Beten · Helfen

An jedem ersten Freitag im März versammeln sich in rund 170 Ländern Christinnen zum “Weltgebetstag der Frauen”, kurz WGT, um konfessionsübergreifend Armut, Ausbeutung, Diskriminierung anzuprangern und Solidarität zu zeigen, auch mit Spenden. Seit Jahrzehnten nimmt der Weltgebetstag ein einzelnes Land in den Blick, dessen WGT-Aktive die jeweiligen Texte und Lieder für die weltweiten Gottesdienste vorbereiten. Dieses Jahr im Fokus: die Philippinen, die einzige asiatische Gesellschaft mit einer großen katholischen Bevölkerungsmehrheit.

Der Weltgebetstag befasst sich insbesondere mit den Problemen der Frauen, mit ihrer alltägliche Not. Ein Fünftel der philippinischen Bevölkerung lebt in Armut. Beim WGT werden die katastrophalen Folgen des Klimawandels angesprochen sowie die Ausbeutung philippinischer Hausangestellter. Hunderttausende Frauen schuften bei reichen Philippinen oder in den reichen Golfstaaten – oft unter schrecklichen Bedingungen. Mit „Was ist denn fair?“ will uns der Weltgebetstag zum Nachdenken über Strukturen und Folgen globaler Ungerechtigkeit anregen.

Von solchen Schicksalen erzählen auch Texte, die bei den WGT-Gottesdiensten am 3. März in diesem Jahr in Hesperinghausen vortragen werden. Da berichtet Merlyn, eine junge Frau von der Insel Mindanao, wie sie nach drei Monaten ununterbrochener Arbeit als Hausmädchen immer noch keinen Lohn bekam. Als sie auszog, beschuldigte sie ihre Arbeitgeberin des Diebstahls und sie landete bis zur Klärung ihrer Unschuld im Gefängnis. Eine andere, Celia aus Luzon, versucht als Tagelöhnerin auf den Zuckerrohrplantagen ihre Kinder durchzubringen. Doch das gelingt ihr kaum, obwohl sie nach der Arbeit noch die Wäsche fremder Leute wäscht und Getränke auf der Straße verkauft.

Geschichten wie diese sind weit weg von der Lebenswirklichkeit der meisten Frauen in Deutschland. Aber gerade das sollte dazu veranlassen, an jedem 1. Freitag im März einmal über den eigenen Tellerrand zu schauen.

 

Das ausdrucksstarke Titelbild „A Glimpse of the Philippine Situation“ stammt von der philippinischen Künstlerin Rowena „Apol“ Laxamana-Sta.Rosa.

Ausblick: Weltgebetstag Suriname am 2. März 2018

Im Jahr 2018 steht Suriname im Mittelpunkt des Weltgebetstags. Christliche Frauen aus dem kleinsten Land Südamerikas haben den Gottesdienst dazu verfasst. Sein englischer Titel lautet “All God’s Creation Is Very Good!”. Gefeiert wird dann weltweit am Freitag, den 2. März 2018: Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind dazu eingeladen!

Bei uns findet der Gottesdienst in Helmighausen statt – das WGT-Team des Roten Landes lädt hierzu ganz herzlich ein!